Schulsozialarbeit

Fair-Play-Turnier
Am 29.1.16 fand das Fair-Play-Turnier der 4. Klassen statt. Die 4a, 4b und 4c waren mit insgesamt 28 Kindern vertreten. In 4 Teams spielten die Mannschaften in jeweils 6 Spielen gegeneinander.
Es meldeten sich 4 Schiedsrichter, die die Spiele aktiv verfolgten und auf Fairness achteten.
Die Schulsozialarbeiterin der Schule organisierte gemeinsam mit Matthias Weißenfels in Kooperation mit dem Jugendtreff das Turnier, in dem darauf geschaut wurde, dass mehr Fairness und Respekt im Umgang miteinander wichtiger ist, als der Sieg. Der Spieler, der das sportlichste, fairste und respektvollste Verhalten zeigte, sollte am Ende entsprechend belohnt werden. Hierfür hatten wir einen starken Sponsor im Rücken. Der Fair-Play-Beauftragte des Vfb-Stuttgart schickte rot-weiße Grüße in Form einer Karte und eines signierten Trikots vom Vfb. Hierauf hatten sich alle Spieler verewigt.
Bevor das Turnier beginnen konnte hielt unsere Schulleitung Frau Besch eine Ansprache, die ermutigte, mehr Fairness auf dem Pausenhof zu bringen und sich für die anderen sportlich einzusetzen. Wir besprachen die Regeln und trafen allgemeingültige Vereinbarungen
Das Turnier war ein voller Erfolg und es wurden 3 Wanderpokale an die Gruppen verliehen mit der Aufschrift: Fair-Play-Turnier - Respekt ist das Ziel
Jeder Teilnehmer ging mit einer Medaille nach Hause, die daran erinnern soll, dass Fair-Play in jedem Lebensbereich weiterbringt.
Wir hoffen, dass wir Freude darauf gemacht haben, Fair zu sein.

Liebe Grüße
Matthias Weißenfels und Alexia Burger

 

jugendsozialarbeit

                an Esslinger Schulen 

Ich heiße Alexia Burger und habe in Augsburg Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Diagnostik und Beratung im Bereich der Kindheit und Jugend studiert. Im Schuljahr 2016/17 bin ich montags und dienstags als Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule St. Bernhardt. Von 8 bis 12.30Uhr finden Sie mich an diesen Tagen im Zimmer 209. Ansonsten erreichen Sie mich per E-Mail: alexia.burger@esslingen.de oder  unter der Nummer: 0711/30510894.  

Für meine Arbeit habe ich folgenden Leitvers:

Ich glaube, das größte Geschenk, das ich von jemandem

bekommen kann, ist, dass er mich sieht,

mir zuhört, mich versteht und mich berührt.

Das größte Geschenk, das ich einem anderen

Menschen machen kann, ist, ihn zu sehen, ihm zuzuhören,

ihn zu verstehen und ihn zu berühren.

Wenn das gelingt, habe ich das Gefühl, dass wir

uns wirklich begegnet sind.

Virginia Satir, 1976

Das Motto der Grundschule St. Bernhardt ist: „Miteinander, voneinander, füreinander Leben und Lernen“. Das „Miteinander“ bringt die Begegnung, das „Voneinander“ das gegenseitige, echte Interesse für das Gegenüber und das „Füreinander“ die Bereitschaft für den anderen eine Extrameile zu gehen. Daran möchte ich mit meiner Arbeit an der Schule anknüpfen.

Meine Aufgaben bestehen darin:

·         SchülerInnen ein offenes Ohr für große und kleine Sorgen im Alltag zu schenken

·          LehrerInnen zu beraten und zusammenzuarbeiten, wenn Leistungseinbrüche zu beobachten sind oder das Verhalten plötzlich vom bekannten und gewohnten Verhalten des Kindes abweicht.

·         von Eltern bei Erziehungsfragen und anderen Anliegen kontaktiert zu werden 

·         durch meine enge Kooperation zu anderen Trägern ist es mir möglich, sofern gewünscht, Angebote zu initiieren. Es kann sich da um Freizeitaktivitäten, Förderangebote oder Erziehungshilfestellen handeln.

·         Ich kooperiere mit der Schulleitung und der Beratungslehrerin

·         In Konflikt- und Krisensituationen als Unterstützung da zu sein, um Wege und Lösungen zu erarbeiten, indem alle Faktoren ganzheitlich betrachtet und miteinbezogen werden

·         Präventionsprogramme und offene Pausenangebote anzubieten

·         die Persönlichkeit eines Kindes zu stärken

Ich unterliege der Schweigepflicht.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße

Alexia Burger