Aktuell

Geben Sie unserer Schule ihre Stimme!

Wir haben uns bei Spardaimpuls für eine Förderung für unsere Schule beworben.

Auf der Seite www.spardaimpuls.de  können Sie für unsere Schule abstimmen.

Wir haben bis Ende November Zeit. Vielen Dank! Und geben Sie dies auch an viele Freunde weiter.

1.Treffen in der Turnhalle im Schuljahr 2014/15

Kurz vor den Herbstferien war es endlich so weit - es fand unser erstes Treffen mit der ganzen Schule in der Turnhalle statt!
Dabei wurden natürlich die neuen Erstklässler und auch die Grundschulförderklassenkinder herzlich Willkommen geheißen!
Wie immer bei unseren Treffen haben wir gemeinsam Lieder gesungen. Die Drittklässler zeigten nochmals ihr geübtes Theaterstück, welches sie an der Einschulung vorgespielt hatten. So kamen alle Bernhardtiner gemeinsam in den Genuss des tollen "Buchstaben-Schul-Stückes".

 

Wasserballcupturnier

Am Montag, den 20.01.2014, fand im Leo-Vetter-Bad Stuttgart ein Wasserballcupturnier statt.

Hier können Sie zwei Schülerberichte dazu lesen:

Teilgenommen haben 6 Mannschaften. Auch die Grundschule Sankt Bernhardt nahm mit 2 Mannschaften, nämlcih den Wasserflitzern und den Wasserratten, teil. Den ersten Platz belegte die Mannschaft der Zollbergrealschule namens Shark. Als die Hälfte des Turniers vorbei war, kam zur Freude Aller der Wasserballnationalspieler Heiko Nossek dazu. Er gab noch einige wertvolle Tipps. So belegte die Grundschule Sankt Bernhartd mit dem Team Wasserratten den 3. Platz und den 5. Platz mit dem Team Wasserflitzer. Alle Kinder hatten großen Spaß am Wasserballspielen.

Als erstes sind wir mit einem Schlienzbus nach Stuttgart ins Leo-Vetter-Bad gefahren. Nach unserer Ankunft haben wir uns umgezogen und gingen zum großen Becken. Schon wurde das erste Spiel ausgefuren, aber wir waren noch nicht an der Reihe. Beim nächsten Spiel mussten wir mitmachen und es wurde ganz schön anstrengend, weil wir leider im Wasser nicht stehen konnten und uns somit ständig mit Schwwimmen über Wasser halten mussten. Danach gab es noch andere Spiele, wie an einer Kletterwarnd klettern, nach Ringen tauchen oder auf Zeit schwimmen. Am Schluss gab es dann noch die Siegerehrung für die sechs Mannschaften. Unsere Schule belegte einen 3. und 5. Platz. Nach dem Duschen bestiegen wir schnell wieder unseren Bus, der uns wohlbehalten zur Schule fuhr. Das war ein tolles Erlebnis.

Herbsttreffen 2013

Nachdem nun die Erstklässler ein paar Wochen in der Schule sind, konnte auch das Herbsttreffen aller Schüler und Lehrer in der Turnhalle stattfinden. Die Drittklässler führten ihr Einschulungstheaterstück auf, das viel Applaus bekam. Es wurden auch wieder zwei Herbstlieder gemeinsam gesungen. Die Lehrbeauftragten, welche eine Lernwerkstatt anbieten, stellten die Themen und Inhalte vor. Danach gab es eine Besonderheit: unser Förderverein spendete für jede Klasse ein Instrument - das Cajon. Vielen Dank! Die Lehrer bekamen dies auch gleich ausgehändigt. Es war ein schönes Treffen!

Endlich sind sie da!

Die neuen Erstklässler hatten am Samstag ihren ersten Schultag! Die Feier fand in der Aula der Fachhochschule statt. Die Drittklässler haben ein schönes Theaterstück vorgespielt und gezeigt, was man alles mit Stühlen machen kann. Danach ging es für die Blumen-, Sonnen- und die Sternchenklasse für eine Schulstunde ins Klassenzimmer. Die Eltern haben währenddessen Kaffee und Kuchen genießen können. Und ab Montag ist dann unsere Schule wieder komplett, wenn die Erstklässler für das Schuljahr 2013/14 da sind.

Hilfsaktion für Manila

Wie jedes Jahr verkaufte die Grundschule St. Bernhardt wieder vor Ostern am Stand bei der Metzgerei Widmayer liebevoll selbst gebastelte Frühlings- und Osterdekorationen. Einige Kinder zogen mit Bauchläden durch die Wäldenbronner Straße und priesen ihre Werkstücke an. Das eingenommene Geld wird immer einem guten Zweck gespendet. Dieses Jahr wird der Erlös der Christlich Philippinischen Initiative e.V. (CPI) zugute kommen. Um den Kindern den Sinn ihrer Aktion zu verdeutlichen, hatte zum Auftakt bei einem gemeinsamen Treffen aller Schüler Micha Schaible vom CVJM Esslingen, gleichzeitig 2.Vorsitzender der CPI, mit Fotos in der Schule über das Projekt informiert. Die CPI hat seit einigen Jahren in Manila ein Heim für 25 Kinder eingerichtet, um Kinder, die auf dem Müll leben, von der Straße zu holen und ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Micha Schaible ist regelmäßig in Manila und überzeugt sich von der wertvollen Arbeit, die dort geleistet wird. Er war auch am Freitag vor Ort in Wäldenbronn beim Verkaufsstand und freute sich über das große Engagement der Schule.

Hilfsaktion am Freitag, 15.03.2013

Auch in diesem Jahr unterstützen wir ein Projekt im Ausland. Wir haben die Hauptstadt der Philippinen, Manila, ausgewählt. Dort werden wir Straßenkinder unterstützen.

Diese Woche sind nun alle Klassen im Schulhaus fleißig am Basteln. Die Werke werden dann am Freitag vor der Metzgerei Widmaier verkauft. Der gesamte Erlös kommt dann den Kindern in Manila zugute.

Herbsttreffen 2012

Das Schuljahr 2012/2013 startete wieder mit einem gemeinsamen Treffen aller Klassen in der Turnhalle. Nach dem gemeinsamen Singen eines Herbstliedes wurden die neuen Erstklässler und die Grundschulförderklassenkinder neu begrüßt. Die 3.Klassen haben ihr Theaterstück, welches sie bei der Einschulung gespielt haben, nun vor der ganzen Schule vorgestellt. Mit einem gemeinsamen Herbstlied wurde dieses erste Treffen im neuen Schuljahr beendet.

Hilfsaktion 2012 - eine neue Küche für Ruanda

"Ndishimye" ist ein Wort aus Ruanda und heißt "ich freue mich". Und so erging es allen Schülern unserer Grundschule. Wir freuten uns, Kindern in Ruanda helfen zu können, denen es nicht so gut geht wie uns. Denn schon zum siebten Mal wurde durch den Verkauf von Bastelarbeiten ein soziales Projekt unterstützt.

Der Kontakt zu den Kindern in Ruanda kam durch Herrn Wöhrle, einem Lehrer an der Lerchenäckerschule in Esslingen, zustande. Er war schon mehrmals vor Ort in Afrika und konnte unseren Schülern von den Sorgen der Kinder berichten. Bei der Auftaktveranstaltung unserer diesjährigen Hilfsaktion erzählte er von der Schönheit des Landes, aber auch von der großen Armut der Kinder, die ihre Eltern im Bürgerkrieg verloren haben. Dabei erfuhren wir von einem Waisenhaus, das Straßenkinder aufnimmt und ihnen eine Wohnung, Essen und Schulbildung ermöglicht. Das, was aber am dringendsten gebraucht wird, ist eine Küche!

Nun machten sich alle Klassen an die Arbeit. Viele Tage lang wurde gebastelt, gesägt, gehämmert und gebacken. Am 23.März verkauften Kinder, Eltern und Lehrerinnen unserer Schule die Basteleien, Crepês und türkische Spezialitäten an einem herrlich geschmückten Stand vor der Metzgerei Widmayer in Hohenkreuz.

Bei der Abschlussveranstaltung konnte unsere Rektorin Frau Besch die stolze Summe von 2056 eingenommenen Euro verkünden. Nun hatte Herr Wöhrle auch eine Überraschung für uns: Eine Fotocollage der Fußballgruppe aus dem Waisenhaus in Ruanda. Auf dieser Collage bedanken sich die Kinder schon im Voraus bei uns, den Bernhardtinern.

 "Ndishimye" - jedes Kind unserer Schule freut sich darüber, dass es helfen konnte und wir als Schulgemeinschaft wieder ein Stück mehr zusammengewachsen sind.

Viva la luce!

Und plötzlich leuchtete der Kronleuchter in allen Farben!

 

 

Ein ehrfürchtiges Raunen ging durch die Aula unserer Schule. Das Kunstwerk, ein Gemeinschaftsprojekt der Schule, war jetzt eingeweiht.

Wochenlang bemalten und verzierten alle Kinder liebevoll Flaschen und Gläschen unter der behutsamen Anleitung der Kunstpädagogin Claudia Weiß. Jedes Stück ein glitzerndes Unikat!

Daraus wurde dann das Gesamtkunstwerk "Kronleuchter" aus fast 300 Teilen zusammengefügt.

Zur feierlichen Kronleuchtereinweihung versammelten sich die ganze Schulgemeinschaft und Vertreter der Bürgerstiftung "Esslinger Sozialwerk". Diese hatte das Projekt finanziell ermöglicht und war durch Frau Elli Schnierle und Herrn Markus Grübel vertreten.

Nach einer kurzen Ansprache von Rektorin Renate Besch setzten schwarz gekleidete Kinder der Theater-AG die Erschaffung des Lichtes und der Farben aus der Dunkelheit in Szene. Die Feier wurde durch den Chor mit dem Kanon "Viva la luce" sehr stimmungsvoll abgerundet.